8/24/2

It’s been four days since John Altobelli, Alyssa Altobelli, Kerri Altobelli, Ara Zobayan, Christina Mauser, Sarah Chester, Payton Chester, Gianna Bryant & Kobe Bryant died in a helicopter crash in Calabasas. I wish the families and friends of the victims much strength for the upcoming days, weeks and years.

The reason I’m writing about this crash and the victims is of course Gianna and Kobe Bryant.

I started rooting for the LA Lakers involuntary in ’94 by buying a Lakers cap. I’ve seen the Logo around and figured out it had to do something with Basketball. After looking the Team up my interest sparked. I kind of got the last Magic season and then tried to follow the sport and the team, wich in 1994 Germany was difficult especially living in a town with a population of 80000 with no connection to Basketball. In the beginning my favorite players were Nick Van Exel and Eddie Jones. Through Hip – Hop and a small group of Kids in my age I fully went down the NBA Road. Popularity rose in Germany because MJ was incredible and fascinated everybody. In 1996 the Lakers drafted/traded a High School Player out of Lower Merion named Kobe Bryant. What happened then you can read somewhere else, by people that are way more talented than me.

I want to write… What do I want to write? It’s hard to express what I felt when I got the info that Kobe died. I was getting ready to sleep, lying down in bed reading WhatsApp when I got a push – notification, all I saw in the pop-up was Kobe Bryant I didn’t think much just that it was unusual that Der Spiegel would write something about Kobe especially send out a push – notification. I clicked on the notification and read, well all I remember is Kobe Bryant and died. I sat up and said „Was!?“ out loud the first thing I did after that was head to Twitter to see what was going on just to see my feed hadn’t refreshed for 20 minutes so I pulled down the screen and saw that everybody was retweeting TMZ but I didn’t want to rely on TMZ as my only source. Then slowly other sources confirmed it. I felt empty, then came sadness. I thought hopefully his daughter Gianna wasn’t on that helicopter, every time I saw him at a game she was with him. Twitter was blowing up everybody was shocked then someone threw out the false news that Rick Fox was on the helicopter, there was already news that Kobe wasn’t alone on that flight (besides the pilot). Of course it was mayhem. What information should we believe? Who’s just throwing things out there to be the first?

And of course it didn’t take more than an hour for somebody asking: „Wasn’t he a rapist? Because everybody is calling him a legend.“. It is a fact that there was a rape charge against Kobe, and let’s be clear it was rape. We can and should talk about what happened and how it played out but not an hour after he died. It probably will take a while till we can talk about that but we’ll have to give everybody the time to mourn. If you want to know what hapend and how it played out or didn’t play out you can read here or here and Google if you want more. This post isn’t about that but I found it important to address it because that is part of his legacy too.

I asked my girlfriend if she found it strange that I felt sad about a celebrity death, she didn’t know about his death. It really was a strange feeling, I never had this kind of reaction to a celebrity death. I knew Kobe but I didn’t know Kobe. It took me a time to realize in which ways he influenced my life and how much time I spent watching him, screaming at him, marveling at him, copying him and not understanding how you could be so unsocial. I rememberd the way he talked about Smush Parker (probably the biggest reason I still know Smush Parker

„Smush Parker was the worst. He shouldn’t have been in the NBA but we were too cheap to pay for a point guard.“

keep in mind this is his teammate he is talking about. He was all about winning at any price even in practice and if the rest didn’t put the work in that he expected he let them know. This demeanor made him look arrogant even like an asshole. One sentence sums up how he felt about winning

„Friends can come and go, but banners are forever.“

His willingness to do and give what ever it takes for the win is something that makes him stand out. There are numerous stories about his intense training like the one before the London Olympics or his bike tour in 2012. They are stories and often maybe some things are added and over time there is some more adding but in Kobes case you really believe them. His determination and ambition was admired, feard & caused tention with teammates, coaches and GM’s. But it also was what made him one of the greatest Players ever, respected on the court by his colleagues and role model for players around the world.

I remember how I practiced his turnaround jumper counting down from 10 just to let it go at 1 and saying „Kobe!“ but only hitting like 8 % of the time. Debates with my friends if he’s the best SG ever or even the best player ever. It often came down to Kobe or Jordan, for me as a Laker it was Kobe hands down all day. Kobe was in my time, I was watching him. I heard stories about MJ and the Flu Game or the Double Nickel but Kobe was the young one coming up and again he was a LAKER. I thank Kobe for letting me experience 5 Lakers Championships, a 81 point game, 61 points at MSGand 60 in his last game. Especially for that last game I heard a lot of puplic figures shitting on that game saying the Jazz helped them, at the time I didn’t quite believe that maybe I didn’t want to belive that. He threw free throws with a ruptured achillies and walked of the court without help (Mamba Mentality). So why couldn’t he will himself, after 3 years of his body breaking down, to a 60 point game with 37? It turns out that at least 1 point he got help on. All of his last season he got shitted on, the whole farewell tour was seen as him suddenly giving a fuck. Maybe he always gave a fuck, maybe he always wanted to be liked but said „I can’t be liked and be the greatest“ or maybe and just maybe something in him changed.

I’m sticking to change or call it opening up. This whole season every time they showed Kobe at a game he was smiling and talking slowinian trashor dabbing up with the players. Every time Gigi was by his side and here I want to thank her for that. Gianna thank you for letting your dad experience basketball through new eyes and letting him enjoy it on another level.

„Before Gigi got into basketball, I hardly watched it, but now that she’s into basketball, we watch every night,“

Further he said on „All the smoke

„It wasn’t me sitting there as an athlete or a player or something like that… It was here – she was having such a good time“

You could see he was different or maybe just different to the public. I’ve never seen that smile from him on or near the court. He seemed softer, something I observed with my own father. Until his early 50’s he was the military man the Royal Forces wanted him to be (although he’d been out for at least 16 years or so) but then he got softer the further away from the military, he got the mushier he got. When I see him with my niece and I see Kobe with his kids I see similaritys.

Kobe inspired other dads to help there daughters to fulfill their dreams, although it’s kind of sad that it takes Kobe to inspire other men to support their daughters fulfilling their dreams no matter what they are. I’m sure he gave his attitude on to Natalia, Gianna, Bianka and Capri it’s, so to speak, in their DNA.

The last days hit me in a way I would’ve never expected, I kind of still expect Gigi & Kobe to be next to the court come play-off time. Or that he sees which Statue of him will be revealed outside of Staples Centre and he won’t give a Hall of Fame speech. At least I got hours of YouTube to go through but I haven’t been ready for it. At some point I had to stop looking at Twitter and Instagram, I’ve listened to one podcast where they talked about Kobe and then I saw my Feed

and said „No I can’t do that now.“ I had to write my thoughts down, reflect on it. This here is, as it is most of the time, more for me than anybody else.

To the Altobelli family and their friends, the Mauser family and their friends, the Zobayan family and their friends and the Chester family and their friends I’m sorry for your loss and the fact that in this incident where you lost loved ones everybody is mostly talking about 2 victims. Again all the strength for you. To Vanessa, Bianka, Natalia and Capri and friends of the Bryants all the strength to you for these upcoming years, it’s going to be hard seeing your husband and dad all around town, strangers coming up to you saying things like „I’m sorry about your dad / husband“. But also you maybe can take away how far your father reached into peoples lifes.

R.I.P Kobe & Gianna

Native Americans call themselves many things

Nun da die NFL Saison vorbei ist wird es Zeit zurückzublicken. Ein großes Thema in und um die NFL war ob sich die Franchise aus Washington eine Namensänderung unterziehen sollten, da der jetzige Name beleidigend gegenüber den wahren Amerikanern ist den Ureinwohnern oder auf american english native Americans.
Jemand der sich nicht mit der amerikanischen Profi Football Liga auseinandersetzt hat jetzt keinen Schimmer wovon ich rede deswegen werde ich ein einziges mal den Namen hier erwähnen und dann nicht mehr die Rede ist von den Washington Redskins. Nachdem keiner in den Vereinigten Staaten mehr offen diese beleidigende Bezeichnung für die Ureinwohner benutzt und das schon seit etlichen Jahren kam man auch im Dunstkreis der NFL darauf diesen Namen nicht mehr zu nutzen. Obwohl wahrscheinlich viele aus Traditionsgründen dafür plädieren würden den Namen zu behalten.

Aus deutscher Sicht, aus weißer deutscher Sicht, wird einem vielleicht nicht bewusst sein warum dieser Begriff so widerlich ist. Man möge sich vorstellen das es einen Verein in der deutschen 1. Bundesliga geben würde der sich Essener K*****en / Frankfurter N***r / oder für die deutschen Bremerhavener Kartoffeln, dafür hätte in Deutschland keiner Verständnis und ich will auch glauben das sich alle dagegen erheben würden.
Es ist undenkbar das es ein NFL Team sich Atlanta N*****s nennen würde, warum man sich trotzdem herausgenommen hat sich so zu nennen wie die Washington Abteilung der NFL weiss ich nicht. In den Medien wurde oft darüber diskutiert ob sich das Team der Hauptstadt der USA, und Sitz des amerikanischen Präsidenten, des schwarzen amerikanischen Präsidenten umnennen lassen sollte doch nach gefühlten 4 Wochen sprach keiner mehr darüber und nannten das Team aus Washington so wie es eigentlich keiner mehr wollte.
Ich habe die Diskussion nur über diverse Podcasts verfolgt und weiss nicht ob sich vielleicht doch was in Richtung Namensänderung bewegt hat. Doch nachdem ich diesen Spot gesehen habe denke ich mal nichts. Er tauchte am Sonntag in meinem Tumblr stream auf wenn ich ein schwerreicher Multimillionär wäre hätte ich gerne 16 $ Millionen ausgegeben damit dieser Spot während des Superbowls gelaufen wäre.

Looking fine

IMG_20130617_222537

Ich bin seit knapp 3 Monaten 30 Jahre alt und bis jetzt ist die Big 0 gut zu mir gewesen doch als ich heute im Badezimmer auf die Produkte schaute die ich in regelmäßigen Abständen nutze war ich irgendwie überrascht. Es gab Zeiten da waren meine Badezimmerutensilien Zahnpasta, Zahnbürste, Waschlappen und (dank Pubertät) Clerasil, der Rest meiner Familie nutzte mehr mir reichte das wesentliche. Das war eigentlich ziemlich lange so die ersten Änderungen meines Pflegemittelproduktssortiment kamen als mir nach Jahren ein Bart wuchs, endlich Rasierschaum und Aftershave (obwohl ich mich nur alle 3 Monate rasieren konnte). Die nächste Neueinführung waren Haarpflegeprodukte und hier gab es viele Sachen die ich ausprobiert habe damit ich meine Haare bändigen konnte. Aber wie gesagt seit ca. 1 Jahr kommen Cremes und andere Tinkturen hinzu. Mir ist nicht klar warum es so viele Produkte geworden sind die sich in meine Badezimmer befinden, Angst vor Falten (pah) oder die Hoffnung so auszusehen wie die Männer in den Werbespots in denen diese Produkte beworben werden?

16 Stunden

So lange dauert es noch ungefähr bis das große Finale im Wembley stattfindet. Der allesüberragende FC Bayern München gegen die Sensation aus dem Ruhr Pott meinen BVB 09. Viel wird im Vorraus gesagt „Bayern München ist der klare Favorit“ (dem stimme ich zu), mehr, mehr, mehr

Fußball, Fußball immer wieder Fußball

Gestern abend durfte ich noch erleben wie mein Premiere League Herz durchdreht, nicht nur wurde Manchester United (bitte im Kopf so lesen als wenn es Liam oder Noel Gallagher sagen würde) gestern vorzeitig zum 20.mal Meister wurde zudem hat RvP gezeigt dass er das Toreschießen nicht verlernt hat (mit 3 Buden). Im laufe der Nacht kam aber unsere heißgeliebte Bild mit der Info raus dass Mario Götze für die festgeschriebene Ablösesumme von 37 Millionen € mehr, mehr, mehr

Girl Power

In den letzten Wochen war ja das Thema Feminismus ganz groß in den Medien und überall. Ich habe mich da mal ganz hart herausgehalten bzw. nichts darüber geschrieben da nur ein sehr emotionaler Text draus geworden wäre und das der ganzen Thematik nicht gerecht worden wäre zudem bin ich auf diesem Feld nicht so gut belesen als das ich mir herausnehmen würde da etwas drüber zu schreiben.  Nun bin ich ja mehr pädagogisch drauf und daher gehe ich an das Thema auch pädagogisch ran, soll heißen ich versuche Jungs für Feminismus zu sensibilisieren (und für Sexismus). Da ich mehr mit Jungs arbeite bei denen das stereotypische Geschlechter Verhältnis im Kopf rumspuckt und leider ist dies oft mit der Hip Hop Kultur verbunden.

Hip Hop ist bekanntlich mit Sexismus gespickt wie ein Igel mit Stacheln (was für ein misslungener Vergleich), hin und wieder durchbricht mal jemand diesen Sexismus bzw. setzt ein Zeichen für Frauen in dieser Männer Domäne. Oft kommt das im Rap vor manchmal im DJing und selten (nach meinen Erfahrungen) im Breakdancing. Nun hat eine junge Dame das Breakdance Business ein wenig aufgemischt. Ihr Name ist Terra und sie ist Teil der Soul Mavericks. Die eine oder andere mag nun denken „Na und ein Mädchen das Breakdanced“ sie ist 6 Jahre alt, NOCHMAL 6 JAHRE und was diese sehr Junge Frau abzieht ist craaaaazy. Ich meine die Moves sind super krass und sie zieht das mit so einem Selbstverständnis durch das mich umhaut. An dieser Stelle will ich den Eltern (oder wer immer für ihre Erziehung verantwortlich ist) ein riesen Kompliment aussprechen, es ist in der heutigen Zeit immer noch nicht „normal“ das man seine Tochter unterstützt wenn sie mit einer Bande von Jungs in andere Länder fährt um dort gegen andere Jungs zu „Battlen“ (auf deutsch bedeutet das kämpfen), bei diesem Battle den Gegner mit eindeutigen Posen zu demütigen und vor hunderten Leuten ihm damit zu drohen ihm die Kehle durchzuschneiden (nur symbolisch). Ehrlich ich bewundere dieses 6 jährige Mädchen so sehr das ist kaum zu glauben. In regelmäßigen Abständen arbeite ich mit 6 jährigen Kindern und keines von denen hat auch nur annähernd die motorischen Fähigkeiten wie Terra, die meisten haben nicht mal meine motorischen Fähigkeiten und ich bin ein 29 jähriger dicker Mann. Genug gelabert hier das Video vom Chelles Battle.

(direktbgirlpower)

Conclusion

Ich schreibe diesen Text um 5:17 Uhr (AM) denn in einigen Stunden ist das Jahr 2012 Vergangenheit (völlig außer Kontext fällt mir eine Line von Torch ein “ Vergiss die Zukunft das ist die Zeit in der du eben warst“ vor einigen Stunden saß ich mit alten Freunden an einem großen Tisch und genoß ein salzige Essen und den unleckersten Long Island Ice Tea den ich für 9 € bekommen hab. Das Jahr in der allerhand passierte in meinem, eurem und deren Leben, da mag man jetzt noch nicht sehen aber glaubt mir bei euch ist einiges passiert. Doch über das Jahr aus eurer Sicht könnt ihr selber schreiben hier wird über meines berichtet.
Damit wären wir auch schon bei einem großen Punkt, Berichte mehr, mehr, mehr

Mod to the Future

Ich spiele keineSpiele am PC, nie never (außer die 3 Monate WOW) und ich finde das gar nicht so schlimm denn ich liebe meine Konsole doch nun sah ich was das mich vielleicht darüber etwas anders denken lässt.

(backtogta)

Dachtet ihr eigentlich ich wäre gestorben?

Haters gonna Hate

Zu Anfangs muss ich klarstellen das dieser Text zu kleinen Teilen als Reaktion/ Gegenstück zum Artikel von Herm enststand aber die Meinung die in manchen Absätzen durchdringt ist eine die diese Saison schon öfter in anderen Rahmen aufkam.

Nach dieser grandiosen Saison könnte man ja einfach sagen dass der BVB national die beste Mannschaft war und mit Borussia Mönchengladbach zusammen den schönsten Fußball in der 1. Bundesliga geboten hat. Dennoch gab es manche die nicht eingestehen konnten das der BVB DIE ÜBERRAGENDE Mannschaft in dieser Saison war welche sie eindeutig war aber nach dem 5:2 gegen den großen (und das soll wirklich nicht ironisch rüberkommen) FC Bayern dachte ich das diese wenigen vereinzelten Stimmen verstummen würden. mehr, mehr, mehr

Best Cosplay EVER!!!