Weit weg

Ich habe hier ja schon mal von meinen Urlaubsplänen erzählt, es war wohl eher ein Traum. In den vergangenen 15 Monaten war ich ganze 15 Tage außerhalb Bielefelds (ich zähle nur die Male bei denen ich auch Außerhalb geschlafen habe) diese 15 Tage setzten sich zusammen aus Hamburg, Bury (UK) und Paderborn. Langsam werde ich auch schon sauer auf mich selbst das ich es nicht schaffe weg zu kommen und es deprimiert mich wenn ich von Leuten mitkriege das sie für 6 Wochen in Thailand sind, für’n ½ Jahr in England, Praktikum auf Bali machen und was weiss ich wo sind. Ich freue mich über 4 Stunden Köln!

Es ist nicht so das ich Bielefeld hasse, ganz im Gegenteil ich glaube ich bin einer der wenigen Zugezogenen die es hier ziemlich cool finden. Aber ein ganzes Jahr ohne etwas ganz neues!? Auf der anderen Seite ist es natürlich auch nicht ganz billig nach Island oder Amerika zu kommen, mit’n bisschen sparen geht das schon. Das Problem beim sparen ist das ich jetzt schon fast nur noch für’s leben arbeite und nicht so viel übrig habe um zu LEBEN.

Ich will mal wieder 1 Woche keine Leute mehr deutsch sprechen hören, nicht jede Woche zum Penny gehen und diese unbunten Produkte kaufen, in eine Straße gehen wo ich was neues entdecken kann, anstatt beige Taxis lieber solche Taxis sehen:

20090224114459(seen @Kari- Shma)

Mal auf eine Stadt hinab sehen und nicht vom Magenta (RAL- 4010) T geblendet werden, sondern das hier sehen:

20090219161246(seen @Paulo Barcellos jr.

oder:

800px-reykjavik_sec3b0_ur_hallgrimskirkju(seen @Fam- Tille)

Einfach mal in den Himmel schauen und ein anderes Grau zu sehen als das über Bielefeld (auf das Bielefeld wohl da Patentrecht angemeldet hat), kein Anruf von der Arbeit nur um dann 50 Minuten zur Arbeit zu fahren, einfach mal wieder Menschen beobachten die anders ticken, ein anderen Geruch riechen, einfach mal nur weit weg sein.

Ich bin ganz schön gestresst vom leben und muss mal wieder was sehen damit ich weiss das ich LEBE um noch was anderes zu sehen. Manchmal komme ich mir ziemlich realitätsfern vor aber ich bin jeden Tag in der Realität und muss ihr mal entfliehen um mich im Gesamtbild zusehen. Das mag für den einen oder anderen irgendwie esoterisch klingen aber das ist mir gerade schieß egal. Auf englisch könnte man mich auch einen Escapist nennen und obwohl ich weiss das ich das Video schon mal gepostet habe zeigt es gut was ich will weit weg gehen.

(per dutjub)

Advertisements

Eine Antwort zu “Weit weg

  1. Wie war das doch gleich? Nur noch dieses Jahr? Das schaffst Du. Immer einen Schritt nach dem anderen. Ich weiß, wie sich das anfühlt. Es werden bessere Zeiten kommen, glaub mir. Das mag sich jetzt weit, weit weg anhören, aber………

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s