Schlagwort-Archive: Aufmerksammacherei

Native Americans call themselves many things

Nun da die NFL Saison vorbei ist wird es Zeit zurückzublicken. Ein großes Thema in und um die NFL war ob sich die Franchise aus Washington eine Namensänderung unterziehen sollten, da der jetzige Name beleidigend gegenüber den wahren Amerikanern ist den Ureinwohnern oder auf american english native Americans.
Jemand der sich nicht mit der amerikanischen Profi Football Liga auseinandersetzt hat jetzt keinen Schimmer wovon ich rede deswegen werde ich ein einziges mal den Namen hier erwähnen und dann nicht mehr die Rede ist von den Washington Redskins. Nachdem keiner in den Vereinigten Staaten mehr offen diese beleidigende Bezeichnung für die Ureinwohner benutzt und das schon seit etlichen Jahren kam man auch im Dunstkreis der NFL darauf diesen Namen nicht mehr zu nutzen. Obwohl wahrscheinlich viele aus Traditionsgründen dafür plädieren würden den Namen zu behalten.

Aus deutscher Sicht, aus weißer deutscher Sicht, wird einem vielleicht nicht bewusst sein warum dieser Begriff so widerlich ist. Man möge sich vorstellen das es einen Verein in der deutschen 1. Bundesliga geben würde der sich Essener K*****en / Frankfurter N***r / oder für die deutschen Bremerhavener Kartoffeln, dafür hätte in Deutschland keiner Verständnis und ich will auch glauben das sich alle dagegen erheben würden.
Es ist undenkbar das es ein NFL Team sich Atlanta N*****s nennen würde, warum man sich trotzdem herausgenommen hat sich so zu nennen wie die Washington Abteilung der NFL weiss ich nicht. In den Medien wurde oft darüber diskutiert ob sich das Team der Hauptstadt der USA, und Sitz des amerikanischen Präsidenten, des schwarzen amerikanischen Präsidenten umnennen lassen sollte doch nach gefühlten 4 Wochen sprach keiner mehr darüber und nannten das Team aus Washington so wie es eigentlich keiner mehr wollte.
Ich habe die Diskussion nur über diverse Podcasts verfolgt und weiss nicht ob sich vielleicht doch was in Richtung Namensänderung bewegt hat. Doch nachdem ich diesen Spot gesehen habe denke ich mal nichts. Er tauchte am Sonntag in meinem Tumblr stream auf wenn ich ein schwerreicher Multimillionär wäre hätte ich gerne 16 $ Millionen ausgegeben damit dieser Spot während des Superbowls gelaufen wäre.

Advertisements

Traffik

Letztes Jahr war ich im Amsterdamer Rotlichtviertel und mir war sofort unwohl. Die Frauen standen in den Fenstern es hatte etwas zoohaftiges. Mir drängte sich der Gedanke auf wie diese Frauen wohl hier hin gekommen sind, bestimmt gibt es Frauen die aus „freiem Willen“ die Prostitution wählen ein groß Teil jedoch kommt unter falschen Vorraussetzungen in die Branche. Auf diesen Umstand macht diese Aktion aufmerksam.

(direktstoptraffik)

Schwarzgesicht

Jedes mal wenn ich einen weißen Menschen im TV sehe der sein Gesicht braun/ schwarz angemalt hat bekomme ich so ein Gefühl im Bauch, dieses „Warum?“. Die Antwort ist eigentlich einfach, in Deutschland kennt nur ein Bruchteil den Begriff Blackface also an alle die mich komisch anschauen wenn ich dieses komische Geräusch mache während alle anderen über die Bruce Darnell Sketche bei Switch Reloded lachen lest euch hier mal durch was sich hinter dieser Theatermaskerade verbirgt und hier noch mal der deutsche Wikipedia Eintrag. Wenn wir schon mal dabei sind hört auf zu Kindern mit unordentlichen Zimmern zu sagen „Hier sieht es ja aus wie bei den Hottentoten!“ denn wer oder was die Hottentotten sind wisst ihr dann wahrscheinlich nicht.

(direktbamboozled)

Die Guten (8): Simon says

Eine Person die dieses Blog schon sehr lange verfolgt ist Simon und nachdem ich sein Blog angeklickt habe beruhte die Sympathie auf Gegenseitigkeit. Es gibt viele Gründe warum ich nomissimon toll finde. Es ist die Mischung aus Vulkanausbrüchen, Herrn Millers (nicht vorhandener) Einstellung zur Mode, Gründe warum man (Simon) das Intert mag und den Oktober. Auch über andere Medien verfolge ich das schaffen des jungen Studenten aus dem Ruhrgebiet und auch dort trifft er meinen Geschmack.

Simon’s Motivation zum schreiben ist das Schreiben selbst und die Freude daran.

Es folgt eine kleine Frage/ Antwort Session.

Schon mal ein Beitrag wieder gelöscht oder daran gedacht?

Simon:

Daran gedacht auf jeden Fall. Gelöscht noch nie. Hab ich auch bisher nicht vor.

Was für eine Internetseite ist gerade bei dir geöffnet?

Simon:

Das Übliche: einige Blogs, Twitter, Facebook und Youtube.

Könntest du mir mal deine Tastatur zeigen?

Klar.

Wenn du jemanden High Fiven könntest wer wäre das?

Simon:

George Orwell.
Außerdem noch alle Leute, die irgendwie in meiner Timeline auftauchen. Einfach als Dank, dass sie so nette Leute sind.

Siehst du dich auch noch mit 50 bloggen?

Simon:

Ich bin gerade einigermaßend darüber hinweg, mir über meine Zukunft allzu viele Gedanken zu machen. Ich lasse das lieber auf mich zukommen. Vorstellen kann ich es mir aber.

Schokoladen- oder Vanilleeis?

Simon:

Bei der Auswahl eher Vanille. Ansonsten Zitrone.

Hund oder Katze?

Simon:

Ich kann mich eigentlich für keines richtig begeistern. Im Internet sind natürlich Katzen der Renner, aber für ein paar Bälle im Park oder einen netten Spaziergang sind Hunde auch ganz nett.

Ich kann euch nomissimon nur ans Herz legen, besucht ihn mal da ist garantiert was für euch dabei.

Ich bedanke mich recht herzlich bei Simon das er sich hierfür Zeit genommen hat.

2 alte Schulfreunde treffen sich auf einem Klo

Da die Kommentarfunktion gerade auf Oh, what a world nicht funktioniert mache ich es noch mal über meine Seite und lege euch alle den wunderschönen Eintrag „All I really know is, there’s something in your heart that makes me feel, it’s a new start“ und nutze dann hier die Möglichkeit um Anne aus tiefsten Herzen zu danken für diesen Text. Und obwohl ich lange nicht mehr in der nächtlichen Tanzwelt (vor allem nicht in Berlin) kann ich dieses Gefühl vollkommen nachvollziehen, zum Glück ich hab schon gedacht ich empfinde in dieser Hinsicht nicht mehr so.

Also von mir Danke dafür.

Fundgrube (14)

Wohl die letzte Fundgrube für dieses Jahr.

Das ein oder andere mal ist hier vielleicht schon durch gedrungen dass ich ein ziemlicher „Back to the Future“ Fan bin, als ich also diesen Artikel sah lief der Sabber literweise auf die Tastatur. Der DeLorean als externe Festplatte, Score!

(via Gearlog)

Ah und Star Wars Content darf dann ja auch nicht weit sein. Die italienische Werbeagentur H- 57 hat diese awesome Star Wars Font Poster gemacht.

(via H-57)

Eine super Sache ist die Plakataktion von The Lottery of Life (eine Aktion von Save the Children) die jedem vor Augen hält wie sein Leben hätte verlaufen können wenn er in einem anderen Land geboren wäre.

(via Fubiz)

Hier Covert der Country Sänger Glen Campbell Foo Fighters „Times like these“

We’re Alive

So um den 30.10 diesen Jahres stieß ich auf ein Podcast der mir sehr schnell ans Herz gewachsen ist und der mich 3 ganze Tage fesselte und immer noch fesselt. Dieser Podcast heißt „We’re Alive“ in diesem Podcast geht es um eine Gruppe von Überlebenden nach einer Zombieapokalypse. Ja richtig Zombieapokalypse. Also wenn man sowieso schon auf dieses Zombieding steht (und das tue ich) dann wird man diesen Podcast in sein Herz schließen und ehrlich gesagt hat mir persönlich ein Zombie Hörspiel gefehlt.

Hier direkt zum iTunes Link zum abonnieren

Und wenn man es nur als MP3 haben will